Wohnhaus mit Tierarztpraxis, Niederkrüchten

Das um 1900 errichtete, denkmalgeschützte Wohnhaus mit Tierarztpraxis wurde sehr zurückhaltend und von außen kaum wahrnehmbar umgebaut.

Zur Erschließung des Röntgen- und Laborraumes sowie zur Schaffung eines zweiten Wartezimmers wurde ein kleiner Anbau im Innenhof durch einen Wintergarten ersetzt. Die neu ins Dach integrierte Loggia erlaubt weite Ausblicke in die Umgebung.

Einzelne Fensteröffnungen, ein Zwerchhaus sowie große Dachflächenverglasungen wurden zur Verbesserung der Belichtung eingefügt. Wohn- und Arbeitsbereiche erhielten platzsparende Einbaumöbel.

Der Sozialraum für Mitarbeiter*innen erhielt einen kleinen Balkon, über den eine geschwungene Treppe direkt in den Garten führt. Zur Warmwasserbereitung für die Praxis wurde ein Röhrenkollektor auf dem Dach installiert.