Tag der Architektur 2024
Einfach (Um)Bauen“ lautet das Motto für den Tag der Architektur 2024. Der diesjährige Schwerpunkt soll die Bedeutung der „Grauen Energie“, die im Bestand gespeichert ist, verdeutlichen und deren Potential für nachhaltiges Bauen und Planen zum Ausdruck bringen.

Unter den 153 Beiträgen, die in diesem Jahr vor Ort besucht werden können, sind viele Objekte, die den Bestand weiterentwickelt und Altes in attraktive neue Räume verwandelt haben. Informationen zum Tag der Architektur mit allen Projekten finden Sie hier: Tag der Architektur

Das Architekturbüro Breidenbach beteiligt sich in diesem Jahr mit einer zu Wohnungen und einem Ladenlokal umgebauten Scheune am Tag der Architektur.
Baufamilie und Architekt empfangen Architekturfreunde und Bauinteressierte zu einem Rundgang.

Besichtigung
Sonntag, 30. Juni 2024, Führungen von 14-17 Uhr nach Bedarf, In Houverath 23, 41812 Erkelenz

Bäuerliche Scheune, Erkelenz

Die Frage nach der sinnvollen Nachnutzung großer landwirtschaftlicher Gebäude und Anwesen stellt sich in Folge der Umstrukturierung landwirtschaftlicher Betriebe häufig. Neben dem materiellen Wert sind Gebäude mit großen Baumassen oft auch deshalb wertvoll, weil sie mit ihrer Kubatur Bestandsschutz genießen und in gleicher Form am gleichen Ort als Neubauten oft nicht genehmigungsfähig wären.

Die Bestandsfotos zeigen den Vorzustand der Scheune. Um den zeichnerischen Bauentwurf zu ergänzen und besonders gut nachvollziehbar zu machen, sind die Entwurfsüberlegungen im Modell dargestellt. Im Anschluss an die Modellfotos haben wir einige Bilder vom fertigen Objekt zusammengestellt.

Die Hofanlage bei Erkelenz umfasst neben dem bestehenden Wohnhaus und dem Wirtschaftsflügel eine große Scheune und eine Wagenhalle, die zu zwei Wohnungen und einem Laden und/oder Atelier umgenutzt werden sollen.

Die Scheune verfügt im Wesentlichen nur an der nordöstlichen Straßenseite über die Möglichkeit, Fenster in der Gebäudehülle anzuordnen. Daher wurden mit einem 1:100 Arbeitsmodell alternative Belichtungsmöglichkeiten im natürlichen Sonnenlichtumlauf untersucht. Die daraus resultierende Entwurfslösung ist geprägt durch eine Teilabdeckung des südwestlichen Daches. Das Licht fällt über vier von lichten Bäumen bestandene Innenhöfe in alle Etagen. Terrassen, Balkone und die großflächig verglasten, loftartigen Wohnungen beziehen auf diese Weise direktes Sonnenlicht.

Drei Felder des Fachwerks sollen zusätzlich verglast werden, um morgendliches Sonnenlicht einfluten zu lassen.