Kesselhaus der Generatorenhalle, Viersen

1904 errichtet, steht die Generatorenhalle der Viersener Stadtwerke stolz am Beginn der öffentlichen Elektrifizierung der Stadt. Das Kesselhaus wurde im Rahmen der Umnutzung der Generatorenhalle zum Veranstaltungssaal restauriert. Als direkt angrenzender Gebäudeabschnitt dient das Kesselhaus der Generatorenhalle unter anderem als Garderobe, Mehrzweckraum für Catering und Empfang sowie als Backstagebereich für Künstler. Industrielle Materialien, Stahlbaudetails aus der Maschinenarchitektur prägen den zum Teil rekonstruierten Raum und stellen ihn in Kontrast zu der mit Elementen des Jugendstils ausgestatteten Generatorenhalle.

Für die historische Generatorenhalle wurden vier Kugelleuchten und acht zugehörige Wandleuchten entworfen. Die aus überfangenem Glas hergestellten Kugeln der großen Hängeleuchten liegen in feingliedrigen Halterungen aus Messing und scheinen im Raum zu schweben.