Gartensiedlung Viersen, Wohngebiet am Niederrhein

Das Wohnquartier Gartensiedlung liegt im Viersener Ortsteil Süchteln. Hier sind mehr als 50 maßgeschneiderte Wohnhäuser für Familien, Singles sowie junge und ältere Paare entstanden. Die Grundstücke wurden nicht vorparzelliert, sondern erst im Zuge der Planung bedarfsgerecht zugeschnitten. Für das Projekt Gartensiedlung Viersen ist einschließlich der Entwicklung des Bebauungsplanes das Architekturbüro Martin Breidenbach in Kooperation mit der WohnWerkStadt GmbH verantwortlich. Das Konzept nimmt Bezug auf die vom Deutschen Werkbund geprägten Ideen der Gartenstadtbewegung Anfang des letzten Jahrhunderts.

Entstanden sind unterschiedlichste Gebäude von hoher Individualität, vom Mikrohaus bis zum Mehrgenerationenhaus, die sich städtebaulich zu einem Gesamtbild verbinden. Die Materialien für das Außenhülle der Bauwerke wurde bewusst einheitlich gehalten: anthrazitfarbene Dachziegel, eine Klinkersorte, mineralische Putze, Holzfassaden und -fenster.

Alle Grundstücke sind von Buchenhecken umgeben, ein Netz von Heckenwegen dient der fußläufigen Erschließung. Die meisten der Häuser entstanden in Holzrahmenbauweise, ein- bis zweieinhalbgeschossig, zum Teil mit hohem Einsatz an Eigenleistung und Nachbarschaftshilfe.

Der Spielplatz, ein öffentlicher Blumen- und Kräutergarten sowie die Boulebahn am Siedlungsplatz laden zur Begegnung ein. Ein Bereich der Gartensiedlung ist als Mischgebiet für die Ansiedlung kleiner Geschäfte, Werkstätten, Praxen oder Büros ausgewiesen, so dass das Arbeiten und Wohnen an einem Ort möglich ist.

In der Gartensiedlung Viersen ist noch ein Grundstück zur Bebauung mit dem Torhaus Süd frei. www.gartensiedlung-viersen.de